Molinos Harineros

In der Nähe des Utrera-Gebirges gibt es eine Reihe maurischer Wassermühlen, die die Wasserkraft des Bachs Albarrán und des Flusses Manilva-Flusses nutzten. Sie sind aufgrund ihrer besonderen Bauweise und der Mechanismen (heute nicht mehr in Arbeit), die für das Mahlen der Agrarprodukte der Region benutzt wurden, sehr interessant. Diese Mühlen wurden 1508 und 1512 vom Herzog Duque de Arcos bewilligt. Heute existieren noch folgende acht Mühlen: Molino de Arriba oder Gorrino-Mühle; Fábrica de San Pablo-Fabrik, Fábrica de los Molina-Fabrik oder Fábrica de la Americana-Fabrik; Molino del Gordo-Mühle; Molino del Madrileño-Mühle; Molino del Bayo-Mühle; Molino del Cancón-Mühle; Molino de la Chica-Mühle; Molino de Gómez-Mühle. Die Geschichte der einzelnen Mühlen hat oft zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bürgern geführt, ein sonderbares Kapitel in der Geschichte von Casares. In der Umgebung von La Utrera-Los Baños befinden sich drei Mühlen, von denen eine bewohnt ist (Molino de Cancón-Mühle), und die anderen beiden Mühlen sind praktisch Ruinen (Molinos de la Chica-Mühle und Molino de Gómez-Mühle). Die Mühle Molino de Cancón ist die höchstgelegene, sie liegt am Albarrán-Bach. Sie gleicht heute kaum noch dem Originalbau, denn sie wurde sehr umgebaut. Die Wasserzufuhr und der Mühlstein sind erhalten. Die Molino de la Chica-Mühle und die Gómez-Mühle sind heute Ruinen, dennoch blieben viele typische Elemente des 16. Jahrhunderts erhalten, so die doppelte Wasserzufuhr, die den Mahlmechanismus in Gang setzte.


Molinos Harineros
Camino Ruta de Casares a Los Baños de la Hedionda.
29690 Casares (Casares)
Málaga
Tel.: 952 89 51 48
Web Molinos Harineros

Weitere Auskünfte Weitere Auskünfte

Ticket muß vorgelegt werden
Nein
Der Eintritt ist frei
Ja
Preis
Zugangsarten
Fußgängerzone
Behindertengerechter Zugang
Nein
Verfügt über ein Interpretationszentrum
Nein
Zur Gemeinde Anreise Symbolerklärung Seite ausdrucken Zu Lesezeichen hinfugen Im Lesezeichen